Kruununhaka: Ritarihuone

15.12.2018
Kuununhaka

So nun der letzte Teil unseres Ausflugs nach Kruununhaka. Für diesen Tag, sage ich mal. Es gibt immer noch viel zu erkunden.

Am Ende der Ritarikatu treffe ich auf ein großes, interessantaussehendes Gebäude. Das Ritarihuone, übersetzt könnte man sagen: Ritterzimmer, ein Gebäude aus dem 19. Jahrhundert im sogenannten neugotischen Stil. Auf der englsichen Wikipediaseite wird immer vom „House of Nobility“ geredet, dem Adelshaus. Die Ursprünge dieses Adels sind im Mittelalter zu finden, als Finnland noch zu Schweden gehörte. Und wie ihr wisst, hat Schweden auch heute noch einen König. Dieses Gebäude wird auch als Parlamentsgebäude bezeichnet. In meinem jugendlichen Leichtsinn stelle ich mir da jetzt sowas wie das Oberhaus in London vor, welches ja auch mit Adeligen bestückt wird. Wahrscheinlich hatten die finnischen Adeligen auch mal so eine Institution, als es das demokratisch gewählte Parlament noch nicht gab.

Die Ritterschaft genoss bis 1920 auch Steuerbefreiung. Durch Einkommenssteuerrecht und Vermögenssteuerrecht wurden 1920 dieses Privileg obsolet.

Am Eingang des Ritarihuone findet sich ein kleiner Park, der Ritarihuoneenpuistikko, wo im Sommer ein netter Springbrunnen sprudelt. Hier hat die Aleksanterinkatu auch quasi ihren Anfang. Im Stadtplan gerade gesehen, das auf der Ecke Mariankatu / Aleksanterinkatu auch eine Synagoge ihre Heimat hat.

Ritarihuone

Ritarihuone

Ritarihuone

Ritarihuone

Ritarihuone

Ritarihuone

Ritarihuoneenpuistikko

Ritarihuoneenpuistikko

Ritarihuoneenpuistikko

Ritarihuoneenpuistikko

Mariankatu

Mariankatu

Ritarihuone

Ritarihuone

Ritarihuone

Ritarihuone

Ritarihuone

Ritarihuone

Ritarihuone

Ritarihuone

Ritarihuone

Ritarihuone

Ritarihuone

Ritarihuone