Homewardbound

16.12.2018
Kluuvi

So nun reicht es mir mit dem Rumlaufen, im Schnitt bin ich in Helsinki jeden Tag 14.700 Schritte gelaufen oder auch 8 km.
Und das ohne Metro, Tram oder Busverkehr. Und ich bin mir nicht sicher, wie genau die Schrittzählung am iPhone ist. Andererseits macht es schon Spaß zu sehe, wieviel man gemacht hat. Zumal es auch die Schritte innerhalb von Gebäuden aufzeichnet. Also mega geil.

Nun ist aber Schicht im Schacht für heute. Ich schleiche mich also durch den Tunnel, der die Metrostation Helsingin Yliopisto mit der Mikonkatu verbindet. Auf dem Weg dahin kommt man noch an einigen Pubs vorbei und kann dem Finnkino Kinopalatsi Helsinki, welches von der Kaisaniemenkatu zu erreichen ist, in den Schlund schauen.

Wenn man dann an der Mikonkatu wieder ins Freie kommt, ist man quasi schon fast am Bus, weil man nahtlos in den Rautatientori übergeht. Lange muß ich nicht auf den Bus warten. Fange aber im Bus ein Telefonat mit der Besten an.
Um dann noch freier reden zu können, auch wenn mich wahrscheinlich 80% meiner finnischen Mitmenschen eher weniger verstehen, wenn ich deutsch rede, aber andererseits, da war ja auch die Frau in der Tram, also um freier reden zu können, steige ich an der Maratontie aus dem Bus aus und gehe ein paar Busstationen zu Fuß nach Hause. Ist ja auch nicht weit.

Kann wieder ein wenig die Eishöhlen von Jakomäki inspizieren.

Rautatientori

Der Schlund von Finnkino Kinopalatsi Helsinki … sieht gemütlich aus

Der Schlund von Finnkino Kinopalatsi Helsinki … sieht gemütlich aus

Licht an der Mikonkatu

Licht an der Mikonkatu

Mikonkatu

Mikonkatu

Mikonkatu

Mikonkatu

Jääpuisto

Jääpuisto

Jääpuisto

Jääpuisto

Jakomäki

Eis an Granit

Eis an Granit

Eis an Granit

Eis an Granit