Fliegen und Ankommen

13.6.2019
Donnerstag

Flug

So ein Flug, vor allem wenn er so kurz ist, wie der nach Helsinki, geht in der Regel recht ereignislos von statten. Zu essen gibt es nur noch gegen cash, so auch zu trinken. Also für mich keine Unterbrechung durch den Service. Eine blöde Unterbrechung ist die Frau neben mir. Für mich sozusagen worst case, so ein Spießerpärchen, zwei ältere Damen. Eine davon fühlt sich durch ihren Hintermann dermaßen angepißt, dass sie meckern geht. Finde es hochnotpeinlich.

Ansonsten wünsche ich mir für Fotos ein privates Bullauge nach unten. Durch das Flugzeugfenster kann man keine gescheihten Bilder machen. Was mich trotzdem nicht davon abhält.

 

Laut Borddurchsage fliegen wir über Gotland und Stockholm. Was dann schon schöne Bilder vom Finnischen Meerbusen bedeutet.

Letzendlich landen wir dann via Espoo, also von Westen her in Vantaa.

Das sind immer die Momente, da würde ich mich gerne weit aus dem Flugzeug hängen, um alles zu sehen.

Nun noch Koffer einsacken und dann zum Zug. Auf der Rolltreppe treffe ich ein leicht orientierungsloses Pärchen aus Hannover, die hier in Helsinki ihre studierende Tochter besuchen wollen. Ich helfe ihnen eine Fahrkarte für den Zug zu bekommen, erkläre ihnen, wo sie aussteigen müssen – was ja nicht schwierig ist: Endstation.

Parallel erfahre ich, dass die Frau auch gerne aufs Konzert am Sonnabend gehen würde und schon vor 10 Jahren der Band gelauscht hat. Wie geil ist das denn? Zumal man immer sagt: Teenieband, nöö gestandene Frauen Band!

Ich steige in Puistola aus dem Zug und gehe zu  meinem Bus!