Hapaniemi

16.6.2019

Hapaniemi

Sanna-Leena sagt immer, ich muß noch mehr neue Wege gehen in Helsinki. Recht hat sie. Wobei manchmal die neuen Wege auch Teile der alten Wege sind.

So habe ich meine allerersten Helsinki-Erfahrungen in Merihaka gemacht, in der Hapaniemenkatu 12. DIe Hapaniemenkatu beginnt an einer Ecke zur Hämeentie. Und es gibt eine Bushaltestelle Hapaniemi. Von hier aus erkunde ich nun neue Wege. Teile meiner neuen Wege habe ich damals schon im September 2014 gesehen, aber irgendwie war es mir damals sehr fremd. Und obwohl ich seitdem nicht mehr in dieser Ecke war, erscheint es nun vertrauter.

Ich schlage mich  von der Hämeentie an den modernen rot-weißen Häusern in die Vetehisenkuja. Ist gegenüber vom Cafe Mascot. Die Straße ist ziemlich schattig und öffnet sich dann einen kleinen Park, dem Näkinpuisto. Der ist sogar recht hügelig. Der Park wird zur Sörnäistenrantatie hin vom Patentti- ja rekisterihallitus, dem finnischen Patent- und  Registrationsamt begrenzt. Durch eine kleine Unterführung kommt man auf eine kleine Brücke, die zur Näkinsilta führt, welche Merihaka mit Hakaniemi verbindet.

Vetehisenkuja

Vetehisenkuja

Vetehisenkuja

Vetehisenkuja

Näkinpolku

Näkinpolku

Private Space

Private Space

Möwe auf der Pirsch

Möwe auf der Pirsch

Möwe auf der Pirsch

Möwe auf der Pirsch

Näkinpuisto

Näkinpuisto

Näkinpuisto

Näkinpuisto

Näkinpuisto

Näkinpuisto

Näkinpuisto

Näkinpuisto

Hinten das Patentti- ja rekisterihallitus

Hinten das Patentti- ja rekisterihallitus

Merihaka

Merihaka

Merihaka

Merihaka

Patentti- ja rekisterihallitus

Patentti- ja rekisterihallitus

Durchgang zur Näkinsilta

Durchgang zur Näkinsilta

Durchgang zur Näkinsilta

Durchgang zur Näkinsilta

Näkinsilta

Näkinsilta

Näkinsilta

Näkinsilta

Merihaka

Merihaka

Merihaka

Merihaka

Die Ziegen an der E75

Die Ziegen an der E75