Winter – Tag 3 – Eiranranta

Nach meinen Ausflug auf Uunisaari, der gut 1 1/2 Stunden gedauert hat, laufe ich wieder zurück über die Brücke zum Festland. Mir steht der Sinn nach mehr erkunden.

Also laufe ich weiter am Ufer lang, parallel zur Straße Merisatamaranta.

Das erste mal in meinem Leben komme ich am Cafe Carusel vorbei. Ein Beton-Rundbau. Eine Bekannte war im Oktober hier. Irgendwie kommt zwischen dem Cafe Carusel und mir nichts rüber. Nein ich glaube, da werde ich nicht vorbeigehen. Behagt mir nicht.

Da bleibe ich meinem geliebten Cafe Ursula treu.

Hinterm Carusel gibt es auch einen Weg, der näher am Ufer langführt als Eiranranta. Ich mag die Wege, die fast direkt am Meer lang führen. Das ist irgendwie ursprünglich, auch wenn es von Menschen angelegte Wege sind.

Auf der Karte werdet ihr sehen, das Eiranranta weiter westlich ne Biegung macht, wo was gelbes eingezeichnet ist: ein Sandstrand.

Und da findet sich folgendes hübsches Warnschild:

20150110-merisatamarantaIMG_1430

Auch wieder ein schöner Beweis für die Zweisprachigkeit Finnlands. Oben Finnisch, unten Schwedisch. Und als Deutscher mit ohne Finnisch-Kenntnissen kann man sich auch am schwedischen etwas orientieren.

Das Ausführen von Hunden am Sandstrand ist verboten

Ganz simpel 😀

Auf der gegenüberliegenden Seite findet dieses Ensemble moderner Häuser mein Interesse:

20150110-merisatamarantaIMG_1431 20150110-merisatamarantaIMG_1432

 

Karte:

[googlemaps https://www.google.com/maps/embed?pb=!1m10!1m8!1m3!1d3970.8824380928945!2d24.932685131121797!3d60.156874316793!3m2!1i1024!2i768!4f13.1!5e0!3m2!1sde!2sde!4v1425208142266&w=600&h=450]