Tag 8 – Hakaniemi

16. September 2014 – 16. Syyskuuta 2014

Leider ist es jetzt schon der letzte Tag 🙁
Ich könnte heulen ohne Ende, ich will nicht weg. Das es so schlimm werden würde, hätte ich nicht gedacht.

Ich will nicht weg, ich will nicht weg, ich will nicht weg.
Und leider ist da ja dieses scheiß Verantwortungsgefühl Curse it.
Und kommt mir jetzt bitte nicht mit irgendwelchen logischen und vernünftigen Argumente, wie: du kannst ja wiederkommen etc.
Mein Verstand weiß das. Mein Herz fühlt da anders.

Ok ich weiß ja auch, dass ich heute Nachmittag in den verdammten Flieger steigen werde. Aber darf ich nicht mal ein wenig spielen … was wäre wenn?

  • wenn ich jetzt losgehen würde und mir eine Wohnung hier in Helsinki suchen würde. Jetzt sofort, und nicht erst in 2 Jahren?
  • wenn ich hier einen Job finden würde? Egal was? Hauptsache ich kann mich hier ernähren! Und kommt mir nicht mit: ist schwer! Dieses Argument höre ich schon zeit meines Lebens für die unterschiedlichsten Bereiche … Jobsuche in Berlin inbegriffen. Berlin hat knapp 12% Arbeitslosenquote und damit die 2. höchste in Deutschland. Viel schlimmer kann es nicht werden. Wir reden ja nicht von südlichen Ländern!
  • wenn mich der Finne mit dem Motorrad (moderner Schimmel) auf dem rautatintori einsacken würde und wir gemeinsam wer weiß wohin in diesem wunderbaren Land düsen.

Egal … ich versuche das Beste aus diesem Tag zu machen.

Nach dem Frühstück also wieder Richtung Hakaniemi und in die U-Bahn.

Hier mal eine der Helsinkier Karten des Öffentlichen Nahverkehrs (+ Detailaufnahme). Zum Vergleich mit den heimischen, die jeder so kennt.

Sorry für die schlechte Kameraqualität. Im Januar darf das Stativ mit.

Hakaniemen-metroasemaCIMG0300 Hakaniemen-metroasemaCIMG0303