Jätkäsaari

Nachdem Töölöntori und ich nun Freunde geworden sind, schwinge ich mich wieder in die Tram. Diesmal die Tram 8. Wir wollen ja neue Gegenden erkunden. Die Tram 8 fährt rüber nach Jätkäsaari. Dazu trägt sie uns die Runeberginkatu runter, am Hietaniemen hautausmaa – Hietaniemen Friedhof – vorbei. Ich mag nicht Friedhöfe besuchen oder an ihnen vorbeifahren. Ist mir unheimlich. Dann biegen wir in die Itämerenkatu ein. Jup das kennen wir: Ruoholahti 😀 Dann Länsisatamankatu und wir kommen an der Kaapelitehdas vorbei. Noch zwei Stationen und wir sind in oder auf Jätkäsaari. Erster Eindruck: Hier wird viel gebaut!

Früher war Jätkäsaari der Standort des Containerhafens. Teile davon Länsiterminaali werden ja noch für den Fährverkehr nach Tallinn genutzt. Der neue Containerhafen liegt nun in Vuosaari.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=RFYoojEBfRY]

Jätkäsaari besteht eigentlich aus drei Inseln: Jätkäsaari, Hietasaari und Saukko. Aber zwischen die Inseln hat man Erde aufgefüllt und so eine Halbinsel geschaffen. Durch den Bau des Ruoholahti-Kanals wurde die Gegend wieder zu einer Insel.

Heute, nachdem der Containerhafen zugunsten von Vuosaari aufgegeben , rückgebaut und die Erde saniert wurde, wird hier wieder heftig gebaut. Diesmal sind es Wohnungen, die 17.000 Menschen beherbergen sollen.

Unsere Haltestelle:

20160305-CIMG3290

Erster Eindruck von Jätkäsaari

20160305-CIMG3291

Es wird heftig gebaut:

20160305-CIMG3293 20160305-CIMG3294 20160305-CIMG3295

Und manche Häuser wirken wahnsinnig interessant. Dieses ist ein Teilnehmer des Projekts: „59 Stadtteile – 4 Jahreszeiten – 1 Ort
20160305-CIMG3292

 

 

 

 

Karte

[googlemaps https://www.google.com/maps/embed?pb=!1m14!1m12!1m3!1d3970.4557173689204!2d24.909433529601024!3d60.160406641253154!2m3!1f0!2f0!3f0!3m2!1i1024!2i768!4f13.1!5e0!3m2!1sde!2sde!4v1460541770454&w=600&h=450]