Das letzte Hemd von Helsinki

17.7.2018
Mannerheimintie

Nun laufe ich mit meinem Eis, das wegen der Hitze leicht zu tropfen beginnt, ums Eck rum in die Mannerheimintie. In Nummer 2 ist der Diesel-Store untergebracht. Die haben oft total tolle Schaufensterdeko. Dieses Mal bin ich nicht so überzeugt. 

Andererseits, warum nicht mal dem Laden einen Besuch abstatten. Die haben bestimmt eine Klimaanlage, so dass ich  mir zumindest ein paar Minuten Abkühlung gönnen kann.
Aber zuerst muß ich das Eis noch aufessen. Mit einem tropfenden Eis kann ich kein Geschäft betreten. Also stehe ich hektisch leckend – hört sich unzüchtig an, ist es aber nicht – an der Bushaltestelle Erottaja rum. Endlich habe ich es geschafft und kann mir eine Abkühlung bei Diesel-Mansku  beschaffen.

Ich bin nicht so der gute Shopper. Mich durch Klamottenständer wühlen langweiligt mich ziemlich. Ich bin mehr ein Fall für die Sessel, wo Männer auf ihre shoppenden Frauen warten. Gibt es bei Diesel aber nicht. Ein übersichtlicher Laden, zwei Verkäufer – ein Mann und eine Frau – legen Klamotten zusammen.

An der Wand häng ein Schild mit der Aufschrift Ale – Sale, und eine lange Stange hängt von der Decke mit herabgesetzten Kleidungsstücken, u.a. auch ein mir schon bekanntes Hemd. Ich stürze drauf, greife es und suche die Umkleide. Der Verkäufer ist super, super freundlich. Auf Englisch frage ich ihn, wo die Umkleidekabine ist. Er zeigt es mir und dann frage ich nochmal, was denn nun „Umkleidekabine“ auf finnisch heißen würde. Er ist ein wenig verwirrt und fragt dies nun auf finnisch seine Kollegin und streut charmant das Wort „Changingroom“ ein. Ok es ist „sovitushuone“ oder wie Sanna-Leena korrigiert: „Sovituskoppi“. Huone bedeutet Zimmer, Room, und koppi ist Kabine oder auch Zelle. Aber bei Diesel ist die Umkleide wirklich ehr ein Zimmer als eine Kabine, wir sind nicht bei H&M. Das Licht ist auch besser.

Missä sovitushuone on 😀

Also rein in das Umkleidezimmer. Ausziehen muß ich nichts, Hemd über das Shirt geworfen und fluchen. Es geht nicht so recht zu, bin obenrum etwas stabiler gebaut, als ein Mann, für den das Hemd eigentlich gedacht ist.  Perkele, saatana.

Schleiche mit dem Hemd zurück zum Verkäufer, ich hätte es echt gerne, nicht nur weil es nur noch 50% des Originalpreises kostet, sondern weil es an mir auch verdammt gut aussieht. Frage also, ob es nicht noch eine Nummer größer vorrätig ist. Nein leider nicht. Es ist das letzte Hemd dieser Art in Helsinki.

Aber der Verkäufer ist auch Stilberater 😀 er meint, dass es auch toll aussehen würde, wenn ich einfach ein schwarzes Top unter dem Hemd trage und es dann offen lasse. Stimmt, das sieht hammermäßig aus,  wie ich dann späterhin feststelle. Eine liebe Freundin, modisch mit ihren 21 Jahren besser bewandert als ich, meint späterhin auch, dass es echt cool so aussehen würde. Bin dem Verkäufer, mit dem ich nun noch einen netten Plausch halte, wo ich erfahre, dass er aus Oulu kommt, sehr dankbar für den Tip. 🙂

Mannerheimintie

Arbeiten Ecke Bulevardi / Mannerheimintie

Arbeiten Ecke Bulevardi / Mannerheimintie

Ecke Bulevardi / Mannerheimintie

Ecke Bulevardi / Mannerheimintie

Ecke Bulevardi / Mannerheimintie

Ecke Bulevardi / Mannerheimintie

Ecke Bulevardi / Mannerheimintie

Ecke Bulevardi / Mannerheimintie

Ecke Bulevardi / Mannerheimintie

Ecke Bulevardi / Mannerheimintie

Ecke Bulevardi / Mannerheimintie

Ecke Bulevardi / Mannerheimintie

Ecke Bulevardi / Mannerheimintie

Ecke Bulevardi / Mannerheimintie

Das Schaufenster von Diesel-Mansku – leider drängt sich das Svenska Teattern  in die Spiegelung

Das Schaufenster von Diesel-Mansku – leider drängt sich das Svenska Teattern in die Spiegelung

Mannerheimintie

Mannerheimintie

Mannerheimintie

Mannerheimintie

Das letzte Hemd von Helsinki

Hemd von vorne

Hemd von vorne

Be Brave – Hemd von hinten

Be Brave – Hemd von hinten

Modenschau gibt es dann in Jakomäki.