Helen’s Helsinki Hints – Teil 2

Teil 2 unserer Helsinki Tips:

Essen in Helsinki

Essen gehen ist teuer! Ein normales Abendessen kann schnell an die 20 € kosten plus Getränken.

Wenn du via AirBnB wohnst, hast du die Möglichkeit für dich selber zu kochen. In Helsinki findest du viele gute Supermärkte – überall.

  • K-Market – die teuersten
  • S-Market – mittleres Preissegment
  • CityMarket – preiswerter
  • Aleppa – auch preiswert
  • Lidl – etwas teurer als in Deutschland.

Es lohnt sich immer, im Markt rumzuschauen, was im Angebot ist. Milch kann 2 € der Liter kosten, aber eben auch 0,99 € oder bei Lidl 0,65 €.

Milch – Maito, Joghurt – Jogurrti

Mein Tipp:
als schnellen Imbiss für unterwegs gibt es in jedem Supermarkt in der Backabteilung Karellian und andere Piirakka – je nach Supermarktspreisniveau zwischen 0,23 € und 0,48 € das Stück. Schmecken gut und machen satt.

Dann wenn ihr eh abseits der normalen tourischen Routen unterwegs seit, in Kallio ist es günstiger als in der City. In der Vaasankatu und der Helsinginkatu gibt es gute und relativ preiswerte Läden. Mein Tip für Pizza: Ravintola Mäkikupla in der

Lounas (Lunch) Angebote sind in der Regel auch günstiger, als ein Essen à la carte.

Cafes sind auch immer eine gute Alternative! Und nicht zu vergessen, die kleinen Zeltcafes am Kauppatori!

Wichtig:

In Finnland ist in den meisten Restaurants Selfservice. Also wenn ihr in einem Restaurant oder einer Bar von einem Kellner an den Tisch geführt werdet … dann könnt ihr auch alles am Tisch bestellen wie in Deutschland,  wenn nicht: dann ab zur Bar und alles direkt dort bestellen, Getränke gleich mit nehmen, Essen wird gebracht.
Wenn der freundliche Bartender fragt: mukaan? dann will er wissen: mitnehmen? Nein ihr wollt im Lokal essen, also zum hier essen, täällä 🙂 Wobei Kopfschütteln reicht da erstmal auch.

20150110-ursulaIMG_1342

Cafes (eine unvollständige Auswahl)

 

Restaurants (eine unvollständige Auswahl)

Lounas

 

Ausgehen

Das ist für mich noch ein ewiges Thema. Ich werde am Ende mal meine Lieblingslocations einstellen.

Wichtig zu wissen: am Wochenende muß man in einigen Locations Tickets kaufen oder zumindest für einen Obolus um 3 € die Garderobe abgegen.

Alkohol ist teuer in Finnland, ein Bier kostet im Schnitt 7–8 €, Alternativen dazu, die sich aber preislich nicht unterscheiden: Lonkero oder Siideri.

DER Ausgehtag ist der Freitag, nach einer harten Arbeitswoche, und dann kommen einem auch einge Menschen nicht sehr nüchtern auf den Straßen entgegen, Ziel des Ausgehens ist es: sich hacke dicht zu trinken!

Natürlich gibt es auch nicht alkoholisches in den Bars: Wasser – vesi (kann man auch wunderbar vom Hahn trinken) oder Limsa (Limonade). Natürlich gehört zu letzterem auch Cola – Koki. Ich habe aber festgestellt, wenn ich sage: yks koki – eine Cola, dann schauen sie mich erstmal wie ein Auto an. Sage ich Limsa und werde gefragt, welche denn, und dann kommt koki, dann funktioniert es besser.

Ausgehen findet u.a. in der City statt, in den Straßen um die Aleksanterinkatu, im DesignDistrict Punavuori um die Frederikinkatu herum und in Kallio Helsinginkatu, Vaasakatu

Bars (auch eine unvollständige Auswahl – inkl. Karaokebar, Finnen lieben Karaoke 🙂 – und vieles was sich Ravintola – Restaurant – nennt, ist eigentlich ne Bar oder ein Pub)

Nachtclubs (sehr unvollständig)

 

Shoppen

Shoppen kann man in Helsinki endlos, es gibt einige Shoppingzentren und Einkaufsstraßen. Alle Zusammenstellungen sind unvollständig. Besonders ans Herz legen möchte ich euch die kleinen Läden im DesignDistrict. Ich liste einen Teil der Straßen mal auf, aber auch in die Nebenstraßen schauen.

Einkaufsstraßen

Kaufhäuser

Wir fangen aber mit dem Kaufhaus schlechthin in Helsinki an. Was das KaDeWe für Berlin ist, ist Stockmann für Helsinki!

  • Stockmann, Aleksanterinkatu 52
  • Sokos Mannerheimintie 9
  • Suomalainen Kirjakauppa (Bücher), Aleksanterinkatu 23
  • Akateeminen Kirjakauppa, Phojoisesplanadi 39

Einkaufszentren

  • CityCenter, Keskuskatu
  • Forum, Mannerheimintie 14-20
  • Kamppi, Narinkkatori
  • Aleksis 13,Aleksanterinkatu 13
  • Galleria Esplanadi, Pohjoisesplanadi 33
  • Itis, Itäkeskus, Itäkatu 1-7
  • Kluuvi Center, Aleksanterinkatu 9
  • Ruoholahti, Itämerenkatu 21
  • Kauppakeskus Kaari, Kannelmäki, Kantelettarentie 1

Märkte

  • Kauppatori
  • Hakaniementori
  • Hietalahdentori
  • Töölöntori

Markthallen

Wie Helsinki erleben?

Ich bin kein Freund von großartigen Reiseführertouren oder Touristenpfaden. Am liebsten laufe ich einfach drauflos, schmeiße mich in irgendeine Straßenbahn oder einen Bus und schaue wo ich rauskomme. Deswegen ist ja die Tageskarte so wichtig!

Helens Helsinki Highlights (mehr als unvollständig)

  1. Kaivopuisto
    20150904-CIMG2644
  2. Tuomiokirkko und Senaatintori
    Tuomiokirkko
  3. Kauppatori
    Kauppatori – Fruchtstiegen
  4. Uunisaari
    20150110-uunisaariIMG_1419
  5. Merisatamaranta
    20150905-CIMG2796
  6. Seurasaari
    Puukisaaret
  7. Linnanmäki
    20150514-CIMG1149
  8. Töölönlahti
    20150514-CIMG1220
  9. Lauttasaari
    10 20150514-CIMG0915
  10. Suomenlinna
    20150516-CIMG1492
  11. Hotel Torni – Ajatella Bar – Helsinki von Oben
    20160305-CIMG3318
  12. Jäähalli
    Helsingin Jäähalli

    Helsingin Jäähalli

    20160305-IMG_3772

  13. Arabianranta
    20150902-CIMG2204
  14. Vanhankaupunki
    20150902-CIMG2311
  15. Puu-Vallila und Käpylä
    20160304-CIMG3263

 

 

Typisch Finnisch?

Finnische Menschen wirken erst einmal schüchtern und zurückhaltend. Und sie behaupten das auch von sich selber. Meine Freundin Tarja zum Beispiel. Sie meint immer, sie könne sich nicht so gut präsentieren, wie eine gemeinsame Freundin, die Schauspielerin ist. Allerdings erklärt Tarja dies nicht nur, sie führt es mit ganzem Körpereinsatz vor. Genial und habe ich von  Menschen, die nicht schüchtern sind, noch nie so erlebt. Vielleicht hängt es auch damit zusammen, das Finnen erstmal eine Weile zum Auftauen brauchen und sich dir dann aber ganz widmen! Ich habe noch nie soviele wirklich freundliche, offene und auch neurierige interessierte Menschen erlebt. Wenn du einen Finnen als Freund gewonnen hast, dann hält das länger als eine durchschnittliche Ehe.

Ja es stimmt, Finnen trinken gerne und wenn sie trinken, dann viel. Da kann sich der trinkfesteste Deutsche warm anziehen. Wann hat man in Finnland ein Trinkproblem? Wenn nichts alkoholischers zu trinken da ist.

Sauna – finnischer geht es nicht. Wenn dich dein finnischer Freund oder Gastgeber in die Sauna einlädt – annehmen! Es geht lockerer zu als in Deutschland, also was du über Aufguß und quatschen oder nicht quatschen gehört hast, vergiss es. Vergiss aber auch die deutsche Sitte gemeinsam durch aller Geschlechter in die Sauna zu gehen. In Finnland saunieren Männer und Frauen voneinandner getrennt … es sei denn in Familiien oder Partnerschaften.

Für mich ist typisch finnisch, gemeinsam an einem Tisch zu sitzen, den anderen zu lassen wie er ist, zu reden oder auch zu schweigen, denn schweigen ist nichts schlechtes. Alles ist gut.

Unbedingt probieren!

  • Piirakka
  • Pulla
  • Korvapuusti
  • Salmiakki – zum Essen aber auch zum Trinken
  • Lakritsjäätelö – Lakritzeiscreme
  • Mustikka – Heidelbeeren – frisch vom Kauppatori
  • Ruisleipä – finnisches Roggenbrot
  • puuro – Brei oder Porridge
  • mämmi
  • leipäjuusto
  • Fazer sininen (Schokolade)

 

 

und nun zum Schluß

ein bißchen Finnisch

Ich lerne auch noch, aber das wichtigste Wort in finnisch ist

Kiitos – Danke

Man sagt es immer, auch an den Stellen, wo wir in Deutschland bitte sagen.

Zur Begrüßung  kann man locker
Moi, Hei, Moikka oder Terve sagen

Förmlicher
hyvää huomenta – guten Morgen

das y wird ähnlich wie ein deutsches ü gesprochen und dopplte Vokale sind lang und doppelte konsonanten einzeln zu sprechen.

hyvää päivää – guten Tag

hyvää iltaa – guten Abend

hyvää yötä – gute Nacht

Zum Abschied
moi moi, hei hei oder moikka

förmlicher ist

Näkemin – Wiedersehen.

Wenn man etwas mehr wissen möchte … ich warne: finnisch kann süchtig machen

hier ein paar Spiele,  ein paar Phrasen und die App von Hei Finnland.

 

Viel Spaß in Helsinki und kiitos lukemisessa – danke fürs Lesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Monate in Finnisch

In vielen Sprachen sind die Monatsnamen ähnlich:

Deutsch Englisch Italienisch Spanisch Französisch Holländisch Dänisch Schwedisch Norwegisch
Januar January  Gennaio Enero Janvier Januari Januar Januari Januar

Sie kommen beispielsweise beim Januar vom Lateinischen Ianuarius.

Der Januar leitet sich beispielsweise vom alten römschen Gott Janus ab.

In Finnland ist das ganz anders, die finnischen Monatsnamen haben nichts mit dem zu tun, was wir im allgemeinen kennen. Sie haben aber eine tiefergehende Bedeutung in der finnischen Kultur. Kürzlich habe ich einen Blockbeitrag gelesen, auf Finteristing.net, den ich hier gerne zitieren  und übersetzen möchte.

The Monthes in Finnish

Kuu ist das finnische Wort für Mond, wovon sich auch der deutsche Monat ableitet.

Tammikuu – Januar
Tammi bedeutet Eiche oder auch Herz oder Kern. Der Januar ist auf der nördlichen Halbkugel der Kern oder das Herz des Winters.
Der Januar ist im finnischen der Kernmonat oder Herzmonat.

Helmikuu – Februar
Helmi bedeutet Perle und wenn ihr euch mal im Winter den Schnee, der in der Sonne glitzert oder die kleinen Eisstückchen, die wie Perlen auf den Zweigen sitzen anschaut, dann ist es ganz klar wo der Helmikuu, der Perlenmonat seinen Ursprung hat.

Maaliskuu  – März
Das finnische Wort maa steht für Erde, Welt, Grund, Boden. Wir erinnern uns an das deutsche Lied: „Im Märzen der Bauer … “ wo es darum geht, das nun auf die vom Frostbefreite Erde gepflügt wird.
Maaliskuu –  Bodenmonat.

Huhtikuu  – April
Huhta ist das bereinigte Waldland, wo via Brandrodung Platz für neue  Felder geschaffen wurde. Und mitten im Frühjahr überkommt ja schon mal den einen oder andern die Lust auf einen Frühjahrsputz
Huhtikuu –  Reinigungsmonat

Toukokuu – Mai
Touko, die Zeit des Säens und des Pflanzens, im Mai ist die Zeit reif dafür, auch in Finnland. Die Erde ist von Schnee befreit.
Toukokuu – Pflanzenmonat

Kesäkuu – Juni
Kesä – der Sommer. Im Juni ist es wärmer, wir feiern Midsommer oder Juhannus, die Tage sind hell.
Kesäkuu – Sommermonat

Heinäkuu – July
Heinä heißt auf finnisch Heut. Und im Juli wird Heu gemacht, geschnitten und geerntet.
Heinäkuu – Heumonat

Elokuu – August
Elo bedeutet Leben, und der August sichert mit seinen Ernten, dass das Leben weiter geht.
Elokuu – Lebensmonat oder Erntemonat

Syyskuu – September
Syys ist ein poetisches Wort für  den Herbst und passend für den ersten Monat des der neuen Jahreszeit.
Syyskuu – Herbstmonat

Lokakuu – Oktober
Loka der Schmutz, man sieht den Dreck förmlich vor sich. Also nix mit goldenem Oktober, sondern mehr schmutzstarrende Matschepampe. Wobei die Blätter sich auch in Finnland auf das zauberhafteste färben.
Lokakuu – Schmutzmonat

Marraskuu – November
Marras is ein altes Wort für den Tod, in vielen Kulturen ist der November der Totenmonat. Auch in Deutschland feiern wir Totensonntag. Es ist naheliegend, wo doch alle Blätter von den Bäumen gefallen sind, es ist trübe, neblig, kalt. Die Tage werde kürzer und noch kein Schnee in sicht, der das alles wieder angenehm in sein weißes helles Kleid hüllt.
Maaraskuu – Totenmonat

Joulukuu – Dezember
Jouluist ganz einfach Weihnachten. Aber auch das skandinavische Jul klingt in Joulukuu an. Klar wir haben immer schon zu dieser Zeit im Jahr gefeiert, um die Wintersonnenwende herum das zurückkehrende Licht gefeiert. Marketingtechnisch klug haben die Kirchenoberen zu der Zeit dann das Weihnachtsfest plaziert.
Joulukuu – Weihnachtsmona – Hyvää Joulua

 

Life is good

Ich habe nun schon einige finnische Zusammenkünfte mit ganz wunderbaren Menschen gehabt. Und natürlich in meinem Leben auch einige mit vielen Deutschen.
Fazit: ich fühle mich bei meinen finnischen Freunden mehr aufgehoben, angenommen als bei den Deutschen. Weiterlesen

Finnland-Institut

Ich habe das Finnland-Institut für mich entdeckt.

Dort gibt es Filmeabende in finnisch mit Untertiteln in Englisch. Ich verstehe nur wenige Worte, aber hey ich verstehe ein paar Worte. Das ist so geil. Macht richtig Spaß, auch wenn meine Freunde mich jetzt für völlig bekloppt halte.

Ist mir egal.

 

Noch ewig

Ist ja noch ewig hin, mein Urlaub in Helsinki.

Im September geht es los. Jetzt ist April.

Unfassbar … erst muß ich den Sommer überstehen, Ich habe Angst, das er wieder so heiß wird.

Aber meine Vorbereitungen laufen schon. Ich habe angefangen Finnisch zu lernen.

Weiterlesen