Ein letzter Abend … taas

Ich gebe zu, meine Blogposts schreibe ich immer morgens, wenn mein Hirn zu noch nichts anderem taugt. Aber wie man da manchmal den letzten Tag Revue passieren läßt, kann man so auch den letzten März Revue passieren lassen. Den Blick über Karten von Straßen schweifen lassen, die mir mittlerweile vertrauter sind, als die Stadt in der ich noch lebe. Der Blick über die Straßen der Stadt, in der ich gerne leben möchte. Weiterlesen

Mannerheimintie

September – Tag 3 – Warten auf Babben

Nach ausgiebigem Pfannkuchenfrühstück gehe es ab in die City. Ich will die Zeit nutzen, bevor ich Babben treffe, und nach Heijastin – Reflektoren  – jagen.  Habe gestern Saaras Heijastin bewundert. Das will ich auch haben. Wird mich im Winter schützen. Weiterlesen