Midsommerlandung

3.6.2017
Es ist schon geil, neben jemandem zu sitzen, den man kennt und mag und mit dem man reden kann.Und wenn einem dann der jemand, also wie mein Kumpel Sebastian, nun zeigt, was bei Finnair alles möglich ist, um so schöner und besser.
Was nämlich möglich ist: viele Getränke. Ich hatte immer gedacht: 1 Tee und 1 Saft – den geilen leckeren Blaubeersaft – ist das höchste der Fahnenstange. Nööö, Sebastian hat glaube 4 x Wasser und 3x Saft. Und ab dann sizte nicht nur ich neben ihm, sondern auch mein blanker Neid.
Beim Landeanflug tauscht er den Platz mit mir. Happy me, so kriege ich doch noch meinen Fensterplatz und kann wieder wie begast Fotos schießen. Das ist immer der Moment, da möchte ich ein Loch in der Fensterscheibe haben, um das Objektiv rauszuhängen.
Auf dem Hinflug gelingt es mir nicht, etwas bekanntes zu entdecken, aber ich bin wie immer fasziniert von den Luftaufnahmen. Wie manche Dinge so nah sind, oder festzustellen, das Wolken auch Schatten werfen!

Über Estland

Über Estland


Über Estland

Über Estland


 
Dann kommt Finnland näher 🙂 . Ich kann es kaum erwarten.
Schären

Schären


Schären

Schären


Man könnte fast mit dem Jachthafen spielen

Man könnte fast mit dem Jachthafen spielen


Toller Blick von oben

Toller Blick von oben


Toller Blick von oben

Toller Blick von oben


Endlich über Finnland

Endlich über Finnland


Nun dauert es nicht mehr lange, die Erde kommt näher und näher und bald sind wir da.
Landeanflug

Landeanflug


Landeanflug

Landeanflug


Schon mal ein Blick auf die Sonne und Helligkeit, die mich ab jetzt begleiten wird. Die Sonne geht nach 22:30 unter und schon um kurz vor 4 wieder auf. Aber auch lange nach Sonnenuntergang ist es noch hell und schon lange vor Sonnenaufgang hat man mehr als Dämmerung. Wir landen aber um kurz vor 22 Uhr in Vantaa, also ist es echt noch Taghell. Feeling: wie in Deutschland so gegen 18/19 Uhr, aber gepaart mit der Stille, die wir auch gegen 22 Uhr haben.
Midsommersonne

Midsommersonne


Ist das nicht traumhaft?
Wir sind da: Helsinki

Wir sind da: Helsinki


Noch ein Blick aufs Flugfeld

Noch ein Blick aufs Flugfeld


An der Helligkeit kann ich mich nicht sattsehen.
Vantaa

Vantaa


Sebastian und ich stürmen noch schnell den Aleppa-Supermarkt im Flughafen. Ich habe Hunger und Durst.
Er schleicht dann wieder durch die Security, um den Anschlußflug nach Oulu zu kriegen. Ich stürze mich in das Abenteuer: Fahrt nach Jakomäki. Sanna-Leena und Bijay sind umgezogen und wohnen nun woanders, eben in Jakomäki. Anfahrt ist nicht kompliziert, aber auch anders. Zuerst wie gewohnt den P-Juna, aber nur bis Malmi.
Ich funke Sanna-Leena Bilder von der Anfahrt, damit sie sieht: ich bin unterwegs.
Im Zug

Im Zug


In Malmi steige ich um in den Bus 77A, der mich nach Jakomäki bringen soll. Eigentlich simpel, aber auch wieder nicht, weil ich mich nicht so auskenne. Ich irre ein wenig im Einkaufszentrum rum und erwische einen netten älteren Herrn, der mir nicht nur erklärt wo ich hin muß zum Bus – anderer Ausgang als gedacht – sondern mich gleich dorthin begleitet. Der Bus steht schon und wartet. Endlich bin ich drin und es geht weiter. Zum Stationenzählen komme ich nicht, weil ich mit Sebastian telefoniere. Oder besser, er mit mir 😀
Wie gut, das Sanna-Leena mir schreibt: Haltestelle vor unserer ist Jakomäen Ostoskeskus – Einkaufzentrum Jakomäki. Da bin ich ja mit Bijay schon mal vorbei gefahren und weiß, worauf ich achten muß. Alles ganz einfach.
Ich bin endlich da und mache von der Bushaltestelle Aufnahmen des Sonnenuntergangs
 
Sonnenuntergang über Jakomäki

Sonnenuntergang über Jakomäki


Und weil es so schön ist: da wohnen meine Freunde 😀
Jakomäki

Jakomäki


Ich bin so happy, wieder hier zu sein. Der Empfang ist wieder so süß. Umarmungen.
Aava fremdelt noch etwas, was sich aber schnell legt und die Katzen sind auch wieder da 🙂
Wir sitzen noch bis nach Mitternacht zusammen und reden.